Navigation und Service

Protokoll Inland der Bundesregierung Artikel 12.02.2011 Be­flag­gung bei Un­ter­zeich­nun­gen und Ein­tra­gun­gen in Gol­de­ne Bü­cher

Für Innenraumbeflaggungen gilt bei Veranstaltungen des Bundes gemäß Abschnitt V. Abs. 2 des Beflaggungserlasses grundsätzlich folgende Reihenfolge von links nach rechts:

a) Flaggen internationaler und überstaatlicher Organisationen

b) Flaggen ausländischer Staaten und anderer Hoheitsgebiete in alphabetischer Reihenfolge der amtlichen deutschen Kurzbezeichnung ausländischer Staatennamen

c) Bundesdienstflagge oder Bundesflagge

d) Flaggen der Länder der Bundesrepublik Deutschland in alphabetischer Reihenfolge

e) Flaggen der Gemeinden (Gemeindeverbände) 

Raumflaggen Europa-Belgien-Bund-Spanien-Frankreich-Luxemburg-Niederlande-Österreich hinter UnterzeichnungstischBild vergrößernUnterzeichnungstisch Quelle: Protokoll Inland

Eine abweichende Reihenfolge kann sich jedoch ergeben, wenn der Veranstalter ein Land oder eine Stadt bzw. Gemeinde(verband) ist. In diesem Fall gelten die dortigen Beflaggungsregelungen, beispielsweise bei der Eintragung in das "Goldene Buch" einer Stadt. 

Bei Unterzeichnungen von bilateralen oder multilateralen Verträgen, Abkommen oder Absichtserklärungen ist es häufig zweckmäßig, die betreffenden Raumflaggen hinter den jeweiligen Unterzeichnern aufzustellen. Nach dem gleichen Prinzip markieren auch Tischflaggen die Plätze vor bzw. neben den Unterzeichnungsutensilien und machen die Platzierung leicht erkennbar.

Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Beflaggung

Hier finden Sie die aktuelle Beflaggungsanordnung

Zur Anordnung