Navigation und Service

Artikel 27.08.2010 Trau­er­fei­er­lich­kei­ten für den Re­gie­ren­den Bür­ger­meis­ter Ernst Reu­ter

Ernst Reuter (* 29. Juli 1889; † 29. September 1953) 1912: Eintritt in die SPD; 1916/1918: Russische Kriegsgefangenschaft, Ernennung zum Volkskommissar der Wolgadeutschen Republik durch Lenin und nach Rückkehr nach Deutschland Eintritt in die KPD; 1922: Wiedereintritt in die SPD; 1931/1933: KZ-Haft und Emigration in die Türkei (Berater der türkischen Regierung; ab 1938 Hochschulprofessor in Ankara); 1947 bis zu seinem Tode 1953: Oberbürgermeister bzw. Regierender Bürgermeister von Berlin.

Trauersitzung Quelle: LAB, 28011/Gert Schütz

01.10.1953

Trauersitzung des Abgeordnetenhauses von Berlin mit Rede seines Präsidenten Suhr.

Heraustragen des Sarges aus dem Wohnhaus Quelle: LAB, 27982/Gert Schütz

01.10.1953

Heraustragen des Sarges aus dem Wohnhaus; auf dem Sarg liegt die für Ernst Reuter typische Baskenmütze.

Einsetzen des Sarges in den Sargwagen Quelle: LAB, 27983/Gert Schütz

01.10.1953

Einsetzen des Sarges in den Sargwagen mit anschließender Überführung in das Schöneberger Rathaus.

Auf dem Weg dorthin: kurzer Zwischenstopp zu einer Trauerfeier der SPD auf dem Platz „Am Knie“, der am selben Abend noch in „Ernst-Reuter-Platz“ umbenannt wird.

Trauerzug mit Pferd und Wagen Quelle: LAB, 27975/Gert Schütz

01.10.1953

Vom „Ernst-Reuter-Platz“ führt der Trauerzug mit Pferd und Wagen zum Rathaus Schöneberg. Fackelträger der SPD flankieren den Zug.

Übergabe des Sarges in die Obhut des Berliner Senats Quelle: LAB, 27869/Gert Schütz

01.10.1953, 20:30 Uhr

Vor dem Rathaus Schöneberg erfolgt die Übergabe des Sarges in die Obhut des Berliner Senats. Der Sarg wird anschließend vor dem Rathaus für eine nächtliche Trauerfeier aufgebahrt, auf der u.A. der SPD-Vorsitzende von Berlin, Neumann, redet.

Gedenkrede von Franz Neumann Quelle: LAB, 27984/Gert Schütz

01.10.1953

Gedenkrede von Franz Neumann.

Weitere Redner der nächtlichen Trauerfeier sind der amtierende Regierende Bürgermeister Schreiber und der Abgeordnetenhauspräsident Suhr.

Bevölkerung nimmt Abschied Quelle: LAB, 28017/Bert Sass

02.10.1953

Die Bevölkerung nimmt Abschied am Sarg, der vor dem Rathaus Schöneberg auf dem Rudolph-Wilde-Platz aufgebahrt ist.

Nächtliches Defilee der Bevölkerung am Sarg Quelle: LAB, 28012/Gert Schütz

02.10.1953
Nächtliches Defilee der Bevölkerung am Sarg, flankiert durch eine Totenwache der Berliner Schutzpolizei.

Defilee der Bevölkerung Quelle: LAB, 28022/Gert Schütz

02.10.1953
Defilee der Bevölkerung

Schutzpolizisten halten die Totenwache Quelle: LAB, 27987/Gert Schütz

02.10.1953

Während der Nacht wird der Sarg in die Vorhalle des Schöneberger Rathauses geholt.

Schutzpolizisten halten die Totenwache.

Der Trauerkranz des Bundespräsidenten und der Sarg Reuters werden zum Staatsakt aus der Halle des Rathauses auf dessen Vorplatz getragen Quelle: LAB, 28035/Gert Schütz

03.10.1953

Trauerstaatsakt des Landes Berlin vor dem Rathaus Schöneberg in Anwesenheit von Bundespräsident Heuss.

Der Trauerkranz des Bundespräsidenten und der Sarg Reuters werden zum Staatsakt aus der Halle des Rathauses auf den Vorplatz getragen.

Bundespräsident Heuss geleitet die Witwe, Hanna Reuter, auf den Vorplatz Quelle: LAB, 28052/Bert Sass

03.10.1953, 14:55 Uhr
Bundespräsident Heuss geleitet die Witwe, Hanna Reuter, auf den Vorplatz.

Staatsakt vor dem Schöneberger Rathaus Quelle: LAB, 28140/Horst Siegmann

03.10.1953

Staatsakt vor dem Schöneberger Rathaus auf dem Rudolph-Wilde-Platz (dem späteren John-F.-Kennedy-Platz) mit Sarg und brennenden Pylonen.

Der Trauerkondukt mit Motorrad-Eskorte in der Martin-Luther-Straße Quelle: LAB, 28142/Horst Siegmann

03.10.1953

Im Anschluss an den Staatsakt führt der Trauerkondukt durch die Stadt. Der Sarg wird auf den Waldfriedhof Zehlendorf überführt. Hunderttausende Berliner erweisen ihm während der Fahrt das letzte Geleit.

Hier: Der Trauerkondukt mit Motorrad-Ehreneskorte in der Martin-Luther-Straße.

Motorrad-Eskorte der Berliner Polizei an der Spitze des Trauerkondukts in der Schloßstraße in Steglitz Quelle: LAB, 28066/Willi Nitschke

03.10.1953
Motorradeskorte der Berliner Polizei an der Spitze des Trauerkondukts in der Schloßstraße in Steglitz.

Fahrzeuge der Trauergemeinde im Kondukt in der Schloßstraße in Steglitz. Im offenen Wagen: Bundespräsident Heuss Quelle: LAB, 28065/Willi Nitschke

03.10.1953

Fahrzeuge der Trauergemeinde im Kondukt in der Schloßstraße in Steglitz.
Im offenen Wagen: Bundespräsident Heuss.

Kranzwagen des Trauerkondukts erreichen den Waldfriedhof Zehlendorf Quelle: LAB, 27965/Gert Schütz

03.10.1953

Die Kranzwagen des Trauerkondukts erreichen den Waldfriedhof Zehlendorf. Ein Ehrenspalier der Berliner Polizei säumt die Einfahrt.

Gegenüber haben Ehrenformationen der in Berlin stationierten amerikanischen, britischen und französischen Streitkräfte Aufstellung genommen.

Der Sarg wird ins Grab hinab gelassen Quelle: LAB, 27969/Gert Schütz

03.10.1953, 17:15 Uhr
Der Sarg wird ins Grab hinab gelassen.

Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Beflaggung

Hier finden Sie die aktuelle Beflaggungsanordnung

Zur Anordnung