Navigation und Service

Artikel 27.08.2010 Trau­er­fei­er­lich­kei­ten für Reichs­au­ßen­mi­nis­ter Gu­stav Stre­se­mann

Gustav Stresemann (* 10. Mai 1878; † 3. Oktober 1929) Parteivorsitzender der DVP, von August bis November 1923 Reichskanzler einer großen Koalition von DVP, Zentrum, DDP und SPD, danach bis zu seinem Tode Reichsaußenminister. Zusammen mit Aristide Briand erhielt er 1926 den Friedensnobelpreis für seine Locarno-Politik.

Aufbahrung des Sarges Quelle: LAB, II 5673

06.10.1929

Aufbahrung des Sarges während der Trauerfeier im Plenarsaal des Reichstages, wobei Redslob den Profanbau in einen sakralen Raum umgewandelt hat. Der Katafalk gleicht einem Altar, mit Kandelabern, Kerzen und Kränzen.

Aufbahrung des Sarges im Plenarsaal Quelle: BArch, 102-08499,102-08500

06.10.1929

Im Plenarsaal wird an der Stelle, wo sonst der Präsidentenstuhl steht, der Sarg aufgebahrt und darüber ein großer Baldachin mit dem Dienstwappen an der Rückwand installiert. Vor dem Sarg steht zwischen den Kränzen das Rednerpult. Die Lampen sind mit Trauerflor umgeben, an den Wänden hängen Girlanden.

Trauerakt vor dem Reichstag Quelle: LAB, II 5671

06.10.1929

Der Trauerfeier im Plenarsaal folgt ein kurzer Trauerakt vor dem Gebäude an der westlichen Seite. Der Sarg liegt auf einem blumengeschmückten Wagen.

Der Vizepräsident des Reichstages, v. Kardorff (DVP),  hält eine Ansprache an die Anteil nehmende Bevölkerung.

Berliner Schutzpolizei stellt die Ehrenformation.

Anteil nehmende Bevölkerung vor dem Reichstag Quelle: BArch, 102-08507

06.10.1929

Weiten Kreisen der Bevölkerung soll die Teilnahme an der staatlichen Trauerfeier ermöglicht werden.

Redslob berichtet von Hunderttausenden, die sich vor dem Reichstag einfanden.

Trauerzug Quelle: BArch, 102-01285

06.10.1929

Nach dem Trauerakt vor dem Reichstag setzt der Trauerzug seinen Weg fort.

Trauerzug Quelle: BArch, 102-08501

06.10.1929

Der Trauerzug zieht durch das schwarz verhängte Brandenburger Tor, biegt dann in die Wilhelmstraße ein und stoppt kurz am Außenministerium vor dem geöffneten und mit Trauerflor umhängten Fenster seines Arbeitszimmers.

Auf dem Sarg liegt die Reichsdienstflagge.

Trauerzug Quelle: BArch, 102-08504

06.10.1929

Der Trauerzug auf dem Pariser Platz.

Eine militärische Beteiligung an den Trauerfeierlichkeiten hat Reichspräsident von Hindenburg aus grundsätzlichen Erwägungen abgelehnt. So führt nur Schutzpolizei den Trauerzug an.

Stresemanns Grabmal, auf Kosten des Reiches auf dem Luisenstädter Friedhof in Berlin errichtet, wird ein Jahr nach seinem Tod eingeweiht.

Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Beflaggung

Hier finden Sie die aktuelle Beflaggungsanordnung

Zur Anordnung